NORDHAUSEN am 28. Februar 2009
SaCO-Jahreslehrgang 2009


Am 28. Februar war es wieder soweit: Von Berlin bis Hirschberg reisten Teilnehmer zum jährlich stattfindenden stiloffenen SaCO-Selbstverteidigungs-Event nach Nordhausen. So kamen Teilnehmer aus Halle, Wernigerode, Blankenburg, Jena, Nordhausen, Klötze ...
In fast fünf Stunden wurde ausschließlich die Handhabung und Anwendung des Tonfa geübt. In einem, sozusagen, "Rundum sorglos Paket Tonfa", wurden wichtige Facetten dieser SV-Waffe behandelt.
Nachdem Master-Instructor Egbert Gudlat die Erwärmung durchgeführt hatte, übernahm Frank Pelny den technischen Teil. Beginnend mit Handling-Übungen, über einfache Schlagtechniken, speziellen Tonfa-Angriffstechniken und Blocktechniken mit dem Tonfa war das erste Lehrziel erreicht: der Ablauf des SaCO-Tonfa-Drill.
Im nächsten methodischen Schritt wurde der Tonfa-Drill mit Partner, Sicherungs- und Gegenangriffstechniken geübt. Schließlich musste sich jeder Teilnehmer im Kampfkreis beweisen, und mit passenden Tonfa-Blöcken schnell auf verschiedene Angriffe aus allen Richtungen reagieren.
Nach der Mittagspause fand traditionell eine kurze Theorie-Einheit statt. Schwerpunkt war dieses Jahr die Psychologie in der Selbstverteidigung. Frank Pelny ging besonders auf die drei genetisch programmierten Handlungsmuster des Menschen bei Gefahr ein. Auch erläuterte er noch einmal kurz das Tonfa aus Sicht des Waffengesetzes.
In der abschließenden Trainingseinheit lag der Schwerpunkt auf Transportgriffen mit dem Tonfa und der Nutzung des Tonfa in verschiedenen SV-Situationen, besonders zur Griffbefreiung.
Alle Teilnehmer konnten den dargebotenen Lehrstoff gut verarbeiten und waren engagiert bei der Sache. Man wird sich wohl nächstes Jahr wieder treffen :))